Oberschule nach Barbara Zürner benannt

Eingestellt am: 08.12.2017 | 00:00



Mit der Enthüllung des neuen Namensschildes am Schulgebäude machte Schulleiter Herbert Gorr die Namensgebung für seine Bildungsstätte perfekt: Namenspatronin der Veltener Oberschule ist ab sofort die Umweltschützerin Barbara Zürner.

„Der Name Barbara Zürner hat längst nicht nur in Velten, sondern in ganz Oberhavel Symbolkraft erlangt“, sagte Bürgermeisterin Ines Hübner zuvor bei dem Festakt, der auf dem Schulhof stattfand: „Er steht für ein aktiv gelebtes Umweltbewusstsein und für den ganz persönlichen Einsatz für den Schutz unserer Natur.“ Freundlich, umsichtig und selbstlos – so sei Barbara Zürner vielen Menschen auch heute noch im Gedächtnis.

1929 im erzgebirgischen Rochlitz geboren, studierte die Tochter eines Forstmeisters und einer Sängern zunächst Veterinärmedizin. Später folgten Ausbildungen als Schmiedin und als Elektroschweißerin. Dort lebte Zürner ihre eigentliche Leidenschaft, das Handwerk, aus. Zwei- bis dreimal pro Woche radelte sie dafür vom Borgsdorfer S-Bahnhof zu einer kleinen Schiede in Velten. Auf ihrem Weg entlang der Pinnower Chaussee sammelte sie umherliegenden Müll auf.

Für den Umweltschutz engagierte sie sich auch an ihrem Wohnort in Berlin: Hier bepflanzte sie triste Hinterhöfe ihrer Nachbarschaft und engagierte sich für den Naturschutz im Bezirksparlament.

Als Barbara Zürner im Oktober 1997 erneut ihre gewohnte Strecke an der Pinnower Chausee nahm, wurde sie von Unbekannten brutal überfallen und niedergeschlagen. Ihre Verletzungen waren so schwer, dass sie ins Koma fiel, aus dem sie nicht mehr erwachte. Vier Jahre später verstarb Zürner 72-jährig in einem Pflegeheim.

Mit dem Leben und Wirken von Barbara Zürner hatten sich Veltens Oberschüler intensiv befasst und waren zu dem Resultat gekommen, „dass der Name Barbara Zürner den gelebten Geist ihrer Bildungsstätte am besten widerspiegelt“, wie es Bürgermeisterin Hübner formulierte. „Ein Name, der heutigen, aber auch künftigen Schülerinnen und Schülern Vision und Lebensaufgabe sein kann.“

Über die Namenspatronin klärt künftig eine Informationstafel im Foyer der Schule auf, die Stadt Velten spendierte ergänzend ein großes Portrait Zürners.

Der Namensverleihung wohnten auch Gisela und Kai Zürner – Nichte und Neffe der Umweltschützerin – bei, die sich sichtlich über die Ehrung ihrer Tante freuten.


Kategorie: Allgemein