Tag der offenen Tür – Bürgermeisterin besucht Tagespflege „LebensArt“

Eingestellt am: 16.05.2022 | 12:14


„Bei uns sollen die Gäste mit einem Lächeln wieder nach Hause gehen. Wir treffen uns hier fürs Leben“, sagte Geschäftsführer Herbert Weiss am Samstag, 14. Mai 2022.

Beim Tag der offenen Tür stellte er das Konzept und damit zugleich den Namen seiner Einrichtung vor.

 

Die Seniorentagespflege „LebensArt“ in der Bahnstraße 30 in Velten bietet seit nunmehr drei Jahren einen festen Anlaufpunkt im Leben von durchschnittlich 20 Seniorinnen und Senioren aus Velten und Umgebung. Auch Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner schaute sich die Einrichtung anlässlich ihres dreijährigen Bestehens am Standort in Velten an.

Wer noch in seinen eigenen vier Wänden wohnt, sich aber mehr Gesellschaft wünscht oder bestimmte Dinge des Alltags als beschwerlich empfindet, der ist genau richtig bei einer Tagespflege, deren Kosten die Krankenkassen tragen. Die fünf Mitarbeitenden kümmern sich um die Gäste, die bei Bedarf auch von zu Hause abgeholt werden. „Der Begriff ‚Pflege‘ im Namen ist dabei aber irreführend. Viele Menschen wissen gar nicht, dass eine Tagespflege eigentlich eine individuelle Ganztagsbetreuung für Ältere meint. Wir sind zugleich Betreuer und Unterhalter. Das Ziel ist es, die Fähigkeiten unserer Gäste zu aktivieren“, so Herbert Weiss.

 

Beim gemeinsamen Sporteln im Bewegungsraum mit Bürgermeisterin Ines Hübner (rechts) zeigte sich schnell: In der Tagespflege von Herbert Weiss (Zweiter von links) wird viel gescherzt und gelacht. © Stadt Velten

 

In der freundlichen und geräumigen Einrichtung, die umfangreich nach den Bedürfnissen der Institution umgebaut wurde, treffen sich ältere Menschen zwischen 8.30 Uhr bis 16 Uhr, um gemeinsam zu essen, in der bestens ausgestatteten Therapieküche Rezepte auszutauschen und zu backen, Sport wie Gymnastik oder Tai Chi zu treiben, das Gedächtnis zu trainieren, Gesellschaftsspiele zu spielen, zu basteln oder schlicht zu klönen. Kurz: Hier steht das Miteinander im Mittelpunkt. Ines Hübner war beeindruckt von der Vielfalt der Angebote: „Das ist wirklich ein perfektes ergänzendes Angebot, gerade um der Vereinsamung entgegenzuwirken. Denn ich weiß aus vielen Gesprächen, dass das ein großes Thema unter den älteren Menschen ist.“

So besuchen manche Tagespflege-Gäste täglich „LebensArt“, andere nutzen das Angebot nur an einzelnen Tagen unter der Woche. Aktuell sind hier 50-Jährige genauso wie 96-Jährige zu Gast. „Die Tagespflege ist ein Zwischenschritt, damit Menschen so lang wie möglich zuhause wohnen können und um zugleich um die Angehörigen und das Pflegepersonal zu entlasten. Hier sind schon richtige Freundschaften entstanden“, wusste der Chef der Einrichtung, die zur Pflegedienst Hennigsdorf GmbH gehört, zu berichten.

www.tagespflege-hennigsdorf.de

 

 

 


Kategorie: Allgemein