Eingestellt am: 11.09.2019 | 00:00



Ab dem 16. September richtet die Stadt Velten wieder eine zentrale Laub-Sammelstelle für herabgefallenes Laub von Straßenbäumen ein. Sie befindet sich auf der öffentlichen Grünfläche an der Bergstraße, im Einmündungsbereich der Oranienburger Straße. Die bislang genutzte Fläche auf dem Volkshausplatz wird aktuell noch als Baustelleneinrichtung für den Straßenbau der Wilhelmstraße benötigt. Auf dem Platz werden Säcke mit dem Laub von Straßenbäumen gesammelt. Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Laub von Privatgrundstücken, Unkraut oder gar Müll nicht dorthin gehört.

In den Straßen mit besonders hohem Baumbestand wird – wie in den Vorjahren – der städtische Bauhof das herabgefallene Laub der Straßenbäume per Laubsauger abholen. Das Befüllen in Plastiksäcke und der Transport zur Sammelstelle entfallen damit für die Anlieger. „Das System hat sich bewährt“, sagt Bauhofleiter Uwe Kositz: „Deshalb bleibt es auch für dieses Jahr dabei.“ Die Abholung erfolgt in der Großen Promenade, Uhlandstraße zwischen Bergstraße und Germendorfer Straße in den geraden Kalenderwochen sowie in der Goethestraße, Kochstraße und Kurzen Straße in den ungeraden Wochen. Für das Zusammenharken sind die Anlieger verantwortlich. Damit die Abholung des Laubes schnell und reibungslos erfolgen kann, bittet der Bauhof darum, kleinere Laubhaufen zu größeren zusammenzutragen. Das Laub sollte nicht direkt an den Baumstämmen abgelagert werden, da dies den Abtransport erschwert und die laufende Baumkontrolle behindert.

Die Beseitigung des Laubes von Straßenbäumen gehört laut Ortsrecht zu den Pflichten der Grundstückseigentümer. Die Reinigungspflicht umfasst die Reinigung der Fahrbahnen und Gehwege auf der Anliegerseite. Mehr Informationen finden Anlieger auf der Homepage der Stadt Velten unter www.velten.de (Ortsrecht).


Kategorie: Allgemein