Rundgang durchs Kommunikationszentrum

Eingestellt am: 27.02.2017 | 00:00



Auf 2.358 Quadratmetern Grundfläche wird derzeit im Herzen der Stadt Velten das größte Bauvorhaben der Ofenstadt errichtet. Im Kommunikationszentrum entstehen neben einem Schulergänzungsbau mit Fachräumen und Schulverwaltung auch ein Mehrzweckraum für fast 200 Personen sowie eine moderne Stadtbibliothek. Bürgermeisterin Ines Hübner überzeugte sich in der verganegnen Woche vor Ort vom Baufortschritt. Die Architektinnen Angela Petzi und Sonja Schmidtmann vom Büro „Petzi+Petzi“ führten durch das Gebäude.
„Beim Kosten- und Terminrahmen sind wir im Soll“, informierte Architektin Angela Petzi. Das Gebäude wird mit Fördermittel finanziert und rund 2,9 Millionen Euro kosten. Aktuell wird im Zuge des Innenausbaus in allen Räumen an der technischen Ausstattung gearbeitet. Im März rücken die Maler und Fliesenleger an. Bis zum Sommer soll das Haus fertig sein. Der Eröffnungstermin steht schon fest: Gefeiert wird am 9. September.
Dann wird es im Mehrzweckraum eine Bühne mit moderner Beschallungstechnik geben. Der Raum kann mit einer mobilen, schallisolierenden Trennwand geteilt werden und dient zugleich den Linden-Grundschülern als Mensa. Ebenfalls im Erdgeschoss und barrierefrei erreichbar befindet sich die Bibliothek. Auf 250 Quadratmetern werden neben den klassischen Medien dann auch Hörstationen und Spielekonsolen zu finden sein. Bücher können dank eines automatischen Rückgabeautomaten Tag und Nacht zurückgebracht werden.
Die Schulkinder können sich auf modern ausgestattete WAT- und NaWi-Fachräume freuen, in denen zum Beispiel Strom und Datennetz per „Powerlifts“ aus der Decke kommen. Im Oberschoss werden die Schulverwaltung und die Lehrerschaft neue Räume beziehen. Außerdem gibt es eine Lehrküche, einen Kunst- und Musikfachraum und einen Erste-Hilfe-Raum.
Durch Verbinder sind auch die Altbauten an das neue Schulhaus angeschlossen, das auch eine überdachte Pausenfläche erhält. Im Haus werden die Farben grau und weiß dominieren, ergänzt durch dunkelrote Akzente im Kulturbereich und – passend zum Namen der Schule – lindgrüne Töne in der Bildungsstätte. Hingucker im Foyer wird ein Sitzmöbel, das an die Äste von Bäumen erinnert.


Kategorie: Allgemein