Kommunikationszentrum voll im Plan

Eingestellt am: 23.12.2016 | 00:00



Gute Nachrichten kann Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner zum Jahresende zum derzeit größten Bauvorhaben in der Ofenstadt vermelden: „Der Bau des Kommunikationszentrum ist voll im Zeit- und Kostenplan.“ Insgesamt 5,2 Millionen Euro fließen in das Projekt. Das Land Brandenburg fördert den Bau mit rund 2,9 Millionen Euro.

Nachdem Ende Juni Richtfest auf der Baustelle im Herzen der Stadt gefeiert wurde, hat sich zwischenzeitlich viel getan: Die Fenster sind eingebaut, die Fassade fast fertig und der Innenausbau läuft auf Hochtouren. Im ersten Obergeschoss, wo Fachräume für die Linden-Grundschule – darunter ein Kochstudio – die Schulverwaltung und ein großes, teilbares Lehrerzimmer entstehen, sind bereits die Trockenbauer am Werk. Im Erdgeschoss konnte in dieser Woche der Estrich eingebracht werden. Hier entsteht neben weiteren Fachräumen ein Veranstaltungssaal für 200 Personen, der zugleich als Mensa dient, und eine moderne Stadtbibliothek. „Das Fenster für die automatische Tag- und Nachtausgabe ist bereits eingebaut“, freut sich Bürgermeisterin Ines Hübner über den Baufortschritt.

Einen Wermutstropfen allerdings gibt es: Fünf Kastanien auf dem Hof der Linden-Grundschule an der Viktoriastraße müssen demnächst gefällt werden. Darüber informierte die Stadt-verwaltung bereits in der Jüngsten Stadtverordnetenversammlung. Aufgrund des besonders trockenen und heißen Sommers hatten die Bäume im Zuge der Bauarbeiten am Kommunikationszentrum – trotz Schutz - mehr gelitten als gehofft. Die Bäume, die bereits durch die Miniermotte erheblich vorgeschädigt waren, müssen gefällt werden, denn ihre Standsicherheit ist nicht mehr gewährleistet.

Schatten wird es auf der Freifläche vor dem Kommunikationszentrum, die komplett neu gestaltet wird, dennoch geben. „Die große alte Eiche in der Mitte des Platzes kann zum Glück erhalten bleiben“, erklärt Bauamtsleiter Berthold Zenner. Für die Kastanien sind Ersatzpflanzungen vorgesehen.

Bis zum Sommer soll das Kommunikationszentrum bezugsfertig sein, damit in den Ferien Schule und Bibliothek umziehen können. Die Einschulung der künftigen Erstklässler kann dann schon im Neubau gefeiert werden. Auch der Eröffnungstermin steht bereits fest: Am 9. September will die Stadt das multifunktionale Haus mit einem großen Fest eröffnen.  


Kategorie: Allgemein