"Planetoide" in den Veltener Stadtwerken zu sehen

Eingestellt am: 26.10.2017 | 00:00



„Planetoide“ heißt eine Ausstellung, die seit gestern Abend im Foyer der Veltener Stadtwerke zu sehen ist. Im Beisein des Künstlers Ralf Schlesener hatten Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Kühne und Bürgermeisterin Ines Hübner zur Vernissage eingeladen.

Zu sehen sind 360°-Kugel-Panoramen, die der Fotograf Schlesener mit einer besonderen Kameratechnik aufnimmt. Dafür nutzt er zwei Kameras mit rotierenden Motoren. Später bearbeitet er die Bilder mit einer speziellen Panorama-Software am Computer. „Ich wollte den ganzen Ort aufnehmen, einfach alles, also auch den Boden und den Himmel“, beschreibt der Berliner seine Motivation für die außergewöhnliche Fototechnik. Dabei ist viel Geduld gefragt: „Jedes Bild ist ein Experiment“, sagt Schlesener: „Nur jede zehnte Aufnahme gelingt.“

Entstanden sind die Fotografien in Berliner und Brandenburger Wäldern, von Charlottenburg bis zum Spreewald. Auch eine Aufnahme aus der Ofenstadt ist dabei: Unverkennbar der Schornstein am Veltener Gärtnerhof, wo einige Werke Schleseners schon 2016 beim Kunstlicht-Festival zu sehen waren. Ralf Schlesener hat sich seit den 80er Jahren mit analoger Fotografie beschäftigt. Dabei pendelt er zwischen seinem Beruf als Informatiker und dem Hang, mehr emotionale Sprache in kreativen Projekten zu entwickeln. Als „mystisch“ und „besinnlich“ beschrieben am Abend die Gäste der Vernissage die Fotografien Schleseners. „Man wird geradezu in die Bilder hineingezogen“, meinte eine Besucherin: „Und sie passen hervorragend zur herbstlichen Jahreszeit.“

Die Ausstellung ist bis zum 3. Januar 2018 im Foyer der Veltener Stadtwerke, Viktoriastraße 12 zu sehen. Geöffnet ist – außer an Feiertagen – von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr, außerdem Dienstag und Donnerstag von 13 bis 18 Uhr.


Kategorie: Allgemein