Ausstellung von Martina Thomä endet

Eingestellt am: 18.10.2017 | 00:00



Nur noch bis zum kommenden Donnerstag, 26. Oktober sind im Veltener Bürgerhaus Werke der Veltener Künstlerin Martina Thomä zu sehen. Unter dem Titel „ABstraktion – gegenSTAND“ zeigt die Ausstellung auf zwei Etagen Werke beider künstlerischer Richtungen – abstrakt und gegenständlich.

Martina Thomä, geboren 1959 in Bad Salzuflen, ist verheiratet und hat zwei Kinder. 1996 zog sie mit ihrer Familie nach Velten. 2003 entstanden ihre ersten Acrylbilder aus „Lust auf Farbe“. Im Laufe der Zeit erweiterte sie ihr Schaffen durch Aquarellfarben, Pastellkreide und Tusche. Auch Exkursionen in die Bereiche der Drucktechnik, Collagen und Tongestaltung fanden Eingang in ihre künstlerische Arbeit. Das Motivspektrum ihrer Bilder umfasst sowohl abstrakte als auch gegenständliche Darstellungen.

Seit 2004 ist sie Schülerin der Künstlerin Susanne Pomerance in Birkenwerder und Mitglied des Veltener Künstlertreffs. Ihre Werke waren bisher in fünf Einzel- und zehn Gruppenausstellungen zu sehen. Das Bürgerhaus ist in der Hermann-Aurel-Ziegler-Str. 21 zu finden. Geöffnet ist immer montags bis donnerstags zwischen 10 und 17 Uhr sowie freitags zwischen 10 und 12 Uhr.


Kategorie: Allgemein