Radweg zum Bernsteinsee kann 2018 gebaut werden

Eingestellt am: 07.09.2017 | 00:00



Den Lückenschluss im Radwegenetz zwischen Pinnower Chausee und Bernsteinsee hat die Stadt Velten seit Jahren vom dafür zuständigen Landesbetrieb für Straßenwesen gefordert. Nachdem die für den Bau außerorts gelegener Radwege verantwortliche Behörde zuletzt von einer Realisierung zwischen 2021 bis 2025 ausging, hat das Projekt beim Landesbetrieb nunmehr oberste Priorität: Die Planung für den Radweg beginnt voraussichtlich noch in diesem Jahr, damit in 2018 mit dem Bau begonnen werden kann.

Dafür will die Stadt Velten in den kommenden Wochen mit dem Landestraßenbetrieb eine Finanzierungsvereinbarung schließen: Die Stadt Velten finanziert den Wegebau zunächst selbst und erhält im Jahr 2021 eine Rückzahlung vom Land. Erste Schätzungen gehen von rund 200.000 Euro aus.

Seit Monaten hatte sich Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner für eine Änderung der Prioritätensetzung beim Land Brandenburg eingesetzt und zahlreiche persönliche Gespräche auf Landesebene, im Verkehrsministerium und mit dem Vorstand des Landesbetriebes geführt: „Darin habe ich immer wieder die Wichtigkeit dieses Radweges für unsere Stadt, aber auch für die ganze Region Oberhavel deutlich gemacht. Ich freue mich, dass ich die Verantwortlichen von der Dringlichkeit unseres Anliegens überzeugen konnte und dass Radfahrer künftig sicher zum Bernsteinsee fahren können.“

Voraussetzung für die Finanzierungsvereinbarung und damit den Bau des Radweges ist die Zustimmung der Veltener Stadtverordneten. Die Stadt Velten will zugleich selbst für den innerörtlichen Lückenschluss des Radweges an der Pinnower Chaussee zwischen dem Kreisverkehr und der Ampel in Höhe des ehemaligen Lidl-Marktes sorgen. Nach einem Wechsel des Grundstückseigentümers gibt es auch dafür „grünes Licht“.


Kategorie: Allgemein