Logistik-Gerätewagen an Feuerwehr übergeben

Eingestellt am: 29.07.2016 | 18:00



Ausgesprochen vielseitig einsetzbar ist der neue Gerätewagen der Freiwilligen Feuerwehr Velten, den Bürgermeisterin Ines Hübner am Donnerstagabend an die Wehr übergab. Mit einem dreifachen „Gut Schlauch“ begrüßten die Kameradinnen und Kameraden die neue technische Errungenschaft.

„Wir können damit unser Boot zu Wasser lassen, schwere Lasen heben und das Fahrzeug auch seitlich mit einem Gabelstapler beladen“, sagte Stadtwehrführer Heiko Nägel sichtlich stolz. Er dankte der Verwaltung und den Stadtverordneten ebenso für die Neuanschaffung wie seinem Stellvertreter Enrico Neumann, der sich maßgeblich um die Ausschreibung und die technische Ausstattung gekümmert hatte. „Die größte Herausforderung war es, die Konstruktion so zu gestalten, dass ein Kran auf dem Fahrzeug Platz hat und es dennoch durch das Tor unserer Feuerwache passt“, erklärte Neumann. „Das Fahrzeug ist jetzt eine tolle Ergänzung zu unserer bisher beschafften Technik.“

201.000 Euro hat die Stadt Velten in den Logistik-Gerätewagen investiert. Das Fahrzeug ist eine Ergänzungsbeschaffung, die der Gefahrenabwehrbedarfsplan der Stadt vorsah. Dort waren gleich drei Fahrzeuge gefordert: ein Gefahrgut-Gerätewagen, ein Schlauchwagen und ein Logistik-Gerätewagen. „Wir haben jetzt aus den drei Fahrzeugen eins gemacht und noch zusätzlich einen Kran bekommen“, freute sich Heiko Nägel.

Das fast acht Meter lange Fahrzeug wird vorrangig bei der Bewältigung von Technischen Hilfeleistungen zum Einsatz kommen, die rund 70 Prozent aller Einsätze der Veltener Wehr ausmachen. Der Gerätewagen mit einem Mercedes-Benz Atego Allrad-Fahrgestell verfügt über ein Automatikgetriebe und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 16 Tonnen. Der Aufbau besteht aus einer Ladefläche mit Ladebordwand. Eine Besonderheit an dem Fahrzeug ist der zwischen Führerhaus und Aufbau montierte Palfinger Ladekran, der die Einsatzmöglichkeiten des Fahrzeugs steigert.

Die Beladung des Fahrzeuges ist hauptsächlich auf Abrollcontainern untergebracht. Spezielle Container gibt es zum Beispiel für Schläuche, die Beseitigung von Ölspuren, Wasserschäden oder die Verkehrssicherung. Damit kann die Beladung innerhalb kürzester Zeit dem Einsatzauftrag angepasst werden. Der Feuerwehr stehen dafür verschiedene Abrollcontainer zur Verfügung, die über eine Ladebordwand mit einer Hubkraft von 1.500 Kilogramm ab- und aufgeladen werden. Zur Entladung mit dem Ladekran kann mit nur zwei Handgriffen die Plane gelöst und dann als Ganzes verschoben werden. Der seitliche Zugang ist somit unkompliziert möglich.

Auch in den kommenden Jahren kann die Feuerwehr bei der Beschaffung neuer Technik weiter auf die Unterstützung der Stadt zählen: Für 2017 ist der Ersatz eines in die Jahre gekommenen Mannschaftstransportfahrzeugs geplant, für 2018 die Anschaffung eines neuen HLF.

Positives konnte Stadtwehrführer Nägel auch im Hinblick auf die personelle Ausstattung der Wehr vermelden: Zwei Kameraden wurden in diesem Jahr bereits neu hinzugewonnen. Außerdem werden demnächst sechs Jugendliche in die aktive Wehr wechseln. Für sie beginnt die Grundausbildung Mitte September. Weitere Aktive werden stets gesucht. Wer Interesse hat, sich in der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren, kann sich an die Wehrleitung wenden (E-Mail: naegel(at)feuerwehr-velten.de oder Telefon: 03304 / 319 72).


Kategorie: Allgemein