09.03.2016

Zu seinem 4. Treffen kam am 9. März der Runde Tisch Velten zusammen. Derzeit gibt es keinen neuen Sachstand zur Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt. Die Netzwerkpartner tauschten Informationen zu unterschiedlichen Themenbereichen aus (siehe Protokoll) udn Gleichstellungsbeauftragte Christa Rettschlag gab Informationen über Initiativen der Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragten aus Kreis und Land weiter. Das nächste Treffen ist für  Juni vorgesehen.

Hier finden Sie das Protokoll des 4. Runden Tisches.

19.01.2016

Zu seinem 3. Treffen kam am 13. Januar der „Runde Tisch Velten“ zusammen und konnte neue Mitglieder begrüßen. Mit dabei sind künftig Vertreter der PuR gGmbH, der Evangelischen Kita und des Horizonte e.V. Außerdem hat der Sozialausschuss zwei Vertreter für den Runden Tisch benannt: Susanne Mihatsch (Pro Velten) und Steffen Barthels (SPD).

Bei der Suche des Landkreises nach einem geeigneten Standort für die Unterbringung von Flüchtlingen in Velten gibt es keinen neuen Sachstand. Bürgermeisterin Ines Hübner informierte, dass die Kommunen Leegebruch, Oberkrämer und Velten ein Plangebiet bilden. Erste Gespräche mit den Bürgermeistern hat es bereits gegeben, weitere sollen folgen. Denn im Hinblick auf die geplante Unterkunft für Asylbewerber in Marwitz wird – in Abstimmung mit den Nachbargemeinden – auch das Veltener Gemeinwesen gefragt sein. Der Runde Tisch sprach sich dafür aus, die künftigen Marwitzer willkommen zu heißen. Details sollen in einem nächsten Treffen im März beraten werden.

Weiterhin erörterten die Mitglieder des Runden Tischen verschiedene Rechtsfragen, so auch die Verantwortlichkeit bei der Wohnungs- und Arbeitssuche. Beide Aufgaben sind dem Landkreis zugeordnet. Für den Runden Tisch stellen sich Susanne Mihatsch und Mandy Krüger als „Lotsen“ zur Verfügung. Sie wollen ein Kennenlernen zwischen potentiellen Vermietern und Asylbewerbern vermitteln. Die Verwaltung wird eine Übersicht der Wohnungsgesellschaften erarbeiten und auf ihrer Homepage veröffentlichen.(Update v. 12.02.2016: Die Liste ist hier zu finden.)

Stephan Glorius, Sprecher der Willkommensinitiative WOLV berichtete über die Arbeit und Struktur der Initiative. Er bedankte sich bei der Stadt Velten für die gute Zusammenarbeit.

Wer sich schon jetzt für den Aufbau einer Willkommenskultur konkret engagieren will, kann sich an die Beauftragte für das Gemeinwesen der Stadtverwaltung wenden. Christa Rettschlag ist zu erreichen unter Tel. 03304 / 379 116 oder per E-Mail: rettschlag(at)velten.de. Der Runde Tisch sammelt weiterhin Angebote und Bedarfe Veltener Vereine, Einrichtungen und Privatpersonen für den Aufbau eines Asylnetzwerkes.

Hier finden Sie das Protokoll des 3. Runden Tisches.

05.11.2015

Zu seinem zweiten Treffen kam der „Runde Tisch Velten“ am Abend des 4. November zusammen. Die 22 Teilnehmer aus Vereinen, Kirchen, Schulen, Kommunalpolitik und Stadtverwaltung berieten darüber, wie sich Velten schon jetzt auf die Ankunft von Flüchtlingen vorbereiten und ein Willkommensangebot in der Stadt entwickelt werden kann.

Denn die dezentrale Unterbringung des Landkreises Oberhavel sieht vor, dass jede Kommune im Kreis einen gemessen an ihrer Einwohnerzahl gleichmäßigen prozentualen Anteil der Asylsuchenden aufnehmen wird. „Noch hat der Landkreis der Stadt Velten keine Standortentscheidung für eine Flüchtlingsunterkunft bekannt gegeben“, informierte Bürgermeisterin Ines Hübner über die aktuelle Sachlage. Die Verwaltungschefin rief die Teilnehmer zugleich auf, anderslautenden Gerüchten entgegenzuwirken.

Wer kann was leisten? Welche Angebote und welche Ressourcen können die einzelnen Gruppen einbringen? Wie machen wir unsere Angebote öffentlich? Und bei welchen Problemen wird das Know-how der Stadtverwaltung benötigt? Das waren die wesentlichen Fragen, die in der Sitzung zur Sprache kamen. Noch gibt es nicht auf alle Fragen abschließende Antworten. Ein Entschluss steht aber schon jetzt fest: der Aufbau eines „Sprachpools“, um unterschiedliche Sprachkompetenzen zu sammeln.

Außerdem will Velten mit der Willkommensinitiative Oberkrämer-Leegebruch-Velten eng zusammen arbeiten. Die Initiative bekundete gestern klar, sich auch für Velten zu engagieren. Mitglieder der Initiative berichteten außerdem von den ersten positiven Begegnungen mit Flüchtlingen in Leegebruch und Bärenklau.

Ihr nächstes Treffen haben die Teilnehmer für Mitte Januar vereinbart. Über Ergebnisse will man die Öffentlichkeit mittels Regionalpresse sowie über die Homepage der Stadt Velten informieren. Die Treffen selbst sollen weiter nicht-öffentlich sein.

Wer sich schon jetzt für den Aufbau einer Willkommenskultur konkret engagieren will, kann sich an die Beauftragte für das Gemeinwesen der Stadtverwaltung wenden. Christa Rettschlag ist zu erreichen unter Tel. 03304 / 379 116 oder per E-Mail: rettschlag(at)velten.de.

Hier finden Sie das Protokoll des 2. Runden Tisches Velten.

14.10.2015

Am Dienstag, 13. Oktober kam im Veltener Rathaus erstmals der „Runde Tisch Velten“ zusammen. Am Tisch nahmen 28 wichtige Partner der Gemeinwesenarbeit der Stadt Platz, darunter Vertreter aus Schulen, Vereinen, Kirchengemeinden, der Willkommensinitiative Oberkrämer-Leegebruch-Velten und aus der Stadtverwaltung. Ziel ist der Aufbau eines örtlichen Asyl-Netzwerkes.

Ein Thema war neben der Frage nach räumlichen Ressourcen und der Überwindung von Sprachbarrieren die weitere Organisationsform des Veltener Netzwerkes. Die Teilnehmer waren sich schnell einig, dass sie eng mit der bereits bestehenden Willkommensinitiative für die Region kooperieren wollen. Von Bedeutung war für alle Teilnehmer, dass in dem Veltener Netzwerk konkrete Angebote und Bedarfe der einzelnen Gruppen gesammelt und koordiniert werden können. Einig war man sich auch darüber, dass es weitere Treffen geben soll.

Der nächste Termin steht bereits fest: Am Mittwoch, 4. November wird das zweite Netzwerktreffen stattfinden. Dazu sollen Vertreter aus der Kommunalpolitik ebenso zur gestaltenden Mithilfe eingeladen werden wie weitere Akteure, beispielsweise Vertreter der Veltener Kindertagesstätten. Je Gruppierung bzw. Verein können bis zu zwei Vertreter an den "Runden Tisch Velten" entsandt werden.

Hier finden Sie das Protokoll der ersten Sitzung des "Runden Tisches Velten".